Home

Webinar geschützte Wortmarke

Fortbildung für Fachkreise - Online-Webinare live & grati

  1. Auf der Ärzte-Plattform Pneumowissen gibt es Fortbildungen zu pneumologischen Themen. Schauen Sie gleich vorbei und sichern Sie sich einen Platz bei Ihrer Wunschveranstaltung
  2. Der Begriff Webinar ist seit Juli 2003 als Wortmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) für einen Herrn Mark Keller, mit Anschrift in Kuala Lumpur (Malaysia), eingetragen. Am 1. April 2013 wurde der Schutz dieser Wortmarke um weitere zehn Jahre verlängert und gilt - vorbehaltlich einer weiteren Verlängerung - vorerst bis zum 31. März 2023
  3. aren oder Online Meetings laufen Gefahr, für die Benutzung des Begriffs Webinar abgemahnt zu werden. Vorläufig ist eine solche Abmahnung unbedingt zu beachten
  4. ar beschreibt, bereits fest in den Sprachgebrauch vieler Menschen übergegangen ist, ist er seit dem 26. März 2003 geschützt. Webinar wurde als Wortmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) angemeldet und genießt deshalb - und zunächst bis zum 31
  5. Der Begriff Webinar ist schon seit dem 02.07.2003 als Wortmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) eingetragen. Der Markenschutz umfasst die folgenden Bereiche: Vermittlung von Handels- und Wirtschaftskontakten, auch über das Internet
  6. us diskutiert. Eine erste Abmahnung gibt es offenbar auch schon. In unterschiedlichen Medien, Internetforen und auf Social-Media-Kanälen wird seit Tagen über die Bezeichnung »Webinar« diskutiert. Diese sei eine eingetragene Marke und daher.
  7. ar, Online-Se

Zunächst ist die in den Medien kursierende Information korrekt: im Jahr 2003 wurde das Zeichen Webinar für die Klassen 35, 38 u. 41 als deutsche Wortmarke angemeldet (Markennummer: 30316043). Die Marke ist auch aktuell noch gültig, ihr Schutz endet frühestens am 31.3.2023. Auch über das Jahr 2023 hinaus kann der Markeninhaber den Schutz problemlos jeweils um weitere 10 Jahre verlängern. Der Schutz des Zeichens Webinarerstreckt sich aufgrund der Klasse 41 insbesondere auch. Webinar ist ein Kofferwort aus Web und Seminar. Der Begriff wurde 2003 beim DPMA als Wortmarke angemeldet und unter der Nummer DE30316043 eingetragen

Webinar & Markenrecht: Bezeichnung „Webinar geschützt

Als Inhaber einer geschützten Wortmarke sind Sie im Besitz des ausschließlichen Rechts für die jeweilige Kennzeichnung. Das bedeutet, dass es Dritten untersagt ist, Produkte oder Dienstleistungen mit jenem Wort bzw. der entsprechenden Zeichenfolge im geschäftlichen Verkehr zu verwenden. Achtung! Diese Regelung ist nur für die beim DPMA angemeldeten Markenklassen gültig. Es ist durchaus. Markenrecherche - Recherchieren Sie - nicht nur vor der Anmeldung - In den Datenbanken des DPMA recherchieren - Suche nach Bildbestandteilen von Marken - Marken recherchieren beim EUIPO und bei der WIPO - Recherchen im Internet, Telefonverzeichnissen, Handelsregistern, Produktverzeichnissen - Haben Sie noch Fragen

Begriff Webinar als Marke geschützt- mögliche Abmahnwelle

Offizielle Stellungnahme von Mark Keller, Inhaber und Lizenzgeber der deutschen Marke WEBINAR®, vom 6.7.2020: WEBINAR® ist nicht gleich Webinar Der Begriff Webinar wird im alltäglichen Sprachgebrauch oft als Gattungsbegriff für Online-Seminare aller Art und für Dienste von verschiedenen Anbietern verwendet. Die seit dem Jahr 2003 beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene deutsche Marke WEBINAR® ist eine Qualitätsbezeichnung für Online-Seminare sowie weitere. Die Zeichenfolge Webinar wurde 2003 tatsächlich beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) unter der Nr. 30316043 als deutsche Wortmarke eingetragen. Die Marke ist noch gültig. Der Schutz endet frühestens am 31. März 2023 Bezeichnung von Angeboten als Webinar ist ein Markenverstoß Da die Wortmarke bis zum 31. März 2023 eingetragen und geschützt ist, ist die Verwendung des Begriffs Webinar als Markenverstoß zu bewerten Doch das Zeichen Webinar ist seit 2003 als deutsche Wortmarke angemeldet, wie Dr. Maximilian Greger auf law-blog.de feststellt. Der Fachanwalt reagiert damit auf Meldungen, es könne Abmahnungen für den Gebrauch des Wortes geben. Greger sieht aber keine Gefahr für Betroffene. Webinar ist eine beschreibene Benutzung des Zeichen Der Begriff Webinar ist nämlich markenrechtlich geschützt. Am 2. Juli 2003 erfolgte die Eintragung als Wortmarke, die immer für 10 Jahre Bestand hat. Durch eine Verlängerung im Jahr 2013 besteht die Schutzdauer noch bis 31

Begriff „Webinar ist markenrechtlich geschützt

Enthält eine Marke andere Elemente als die bei der Wortmarke zulässigen Zeichen, ist sie eine Wort-/Bildmarke bzw. Bildmarke.. Beantragt der Anmelder die Eintragung seiner Zeichenfolge in einer besonderen Schriftgestaltung, Farbe, Schriftanordnung, oder kombiniert mit grafischen Elementen, kommt es ihm also auf einen bestimmten optischen Eindruck an, handelt es sich um eine Wort-/Bildmarke Begriff Webinar: Achtung Markenschutz! Am 26. März 2003 wurde der Begriff Webinar zur Eintragung als Wortmarke angemeldet; die Eintragung selbst erfolgte am 2. Juli 2003. Da eingetragene Marken immer nur Schutz für die Dauer von 10 Jahren genießen, wurde die Schutzdauer am 1. April 2013 verlängert Denn der Begriff ist markenrechtlich geschützt: Im Jahr 2003 wurde der Begriff als sogenannte Wortmarke beim Marken- und Patentamt eingetragen. Und der Schutz läuft erst im Jahr 2023 aus. Im Klartext: Wird der Begriff Webinar zur Ankündigung der unterschiedlichsten (Bildungs-)Veranstaltungen ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet, drohen unberechtigten Nutzern kostenpflichtige. Update vom 09.07.2020: Die Wahrscheinlichkeit, dass die geschützte Marke Webinar nicht mehr lange Bestand haben wird, ist in den letzten Tagen gestiegen. Dem Registerauszug der Marke Webinar ist zu entnehmen, dass mittlerweile fünf Anträge auf Löschung der Marke gestellt wurden Wusstest du, dass der Begriff Webinar als Wortmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) eingetragen und somit geschützt ist? Nein? Dann solltest du dir vielleicht dazu ein paar Gedanken machen, wenn du das nächste Mal ein Webinar veranstalten willst. Rechtstheoretisch kann das nämlich zu Problemen führen. Ich habe einige Informationen zu diesem Thema in diesem.

Der Begriff Webinar ist seit 2003 beim Marken- und Patentamt als Wortmarke eingetragen. Der Markenschutz dieses Begriffs gilt bis März 2023. Bei Verwendung des Begriffs ohne Zustimmung des Markeninhabers droht eine kostenpflichtige Abmahnung Seit dem Jahr 2003 ist der Begriff Webinar beim Deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke eingetragen. Heutzutage geht der Begriff allerdings häufig über seine ursprüngliche Definition hinaus und bezeichnet eine Vielzahl von Veranstaltungen, die im virtuellen Raum stattfinden und einen schulischen Charakter haben Seit 2003 ist der Begriff Webinar® eine eingetragene Wortmarke der Webinar Ltd. Co. KG.. Der Begriff Webinar setzt sich aus den zwei Wörtern Web und Seminar zusammen und wird daher auch Web-Seminar genannt. Ein Webinar ist ein Seminar oder eine Fortbildung, die über das Internet abgehalten wird

Webinar als deutsche Wortmarke geschützt Der Begriff Webinar ist seit dem 2. Juli 2003 beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) als Wortmarke unter der Registernummer 30316043 eingetragen. Inhaber ist Herr Mark Keller, wohnhaft in Kuala Lumpur, Malaysia März 2003 wurde der Begriff Webinar zur Eintragung als Wortmarke angemeldet; die Eintragung selbst erfolgte am 2. Juli 2003. Da eingetragene Marken immer nur Schutz für die Dauer von 10 Jahren genießen, wurde die Schutzdauer am 1. April 2013 verlängert Schon seit 2003 ist der Begriff eine eingetragene Wortmarke und mit der Schreibweise WEBINAR® als Marke geschützt. Wenn Sie also den Begriff Webinar benutzen, sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht die Markenbezeichnung in Großbuchstaben versehen mit dem ®-Symbol verwenden. Es sei denn, Sie besitzen hierfür eine Markenlizenz. Tun dies Anbieter von Online Schulungen dennoch, laufen sie.

Ist die Bezeichnung „Webinar wirklich als Marke geschützt

Ist der Begriff Webinar markenrechtlich geschützt? Obwohl der Begriff im Alltag schnell benutzt wird (er wurde sogar in den Duden aufgenommen) kann man hier ganz klar sagen: ja, der Begriff Webinar wurde 2003 beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) , unter der Nr. 30316043, als deutsche Wortmarke eingetragen und unterliegt noch bis zum 31 Die Wortmarke WEBINAR® ist seit 2003 geschützt und beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen. Der Markeninhaber Mark Keller hat in einer Stellungnahme ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er nicht gegen die Verwendung des Begriffes Webinar (in normaler Schreibweise und nicht die GROSSBUCHSTABEN und ohne ®) vorgehen würde Bezeichnung Webinar als Wortmarke geschützt Die Bezeichnung Webinar ist seit Juli 2003 beim Marken- und Patentamt als Wortmarke rechtsgültig angemeldet. Eine Nutzung des Begriffs ohne Zustimmung des Markeninhabers kann eine kostenpflichtige Abmahnung zur Folge haben. Obwohl die Frage offen ist, ob sich der Markenbegriff nicht inzwischen zu einem Gattungsbegriff gewandelt hat: Auf der. Hintergrund dieser Warnung ist der Umstand, dass der Begriff Webinar seit 2003 und vorerst bis 2023 als eine beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene Wortmarke geschützt ist. Die Wortmarke Webinar beansprucht u. a. für die folgenden Dienstleistungen Schutz: Bereitstellen von Informationen im Internet; Bereitstellung von Plattformen im Internet; Bereitstellung von Portalen im Internet; Veranstaltung und Durchführung von Seminaren; Organisation und Veranstaltung von.

Hintergrund dieser Warnung ist der Umstand, dass der Begriff Webinar seit 2003 und vorerst bis 2023 als eine beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene Wortmarke geschützt ist. Die. Begriff Webinar ist als Wortmarke geschützt / Abmahnungen drohen Hamburg, 3. Juli 2020. Der dvct empfiehlt allen Trainer*innen und Coachs, den Begriff Webinar aus urheberrechtlichen. Der Begriff Webinar ist markenrechtlich bis 2023 geschützt. Der Inhaber einer eingetragenen Marke kann ein Bündel von Ansprüchen gegen Dritte geltend machen, die das geschützte Zeichen im geschäftlichen Verkehr verwenden. Bei der Benennung von Online-Seminaren ist Vorsicht geboten. Denn der Begriff Webinar wurde bereits 2003 als Marke eingetragen und der Markenrechtsschutz besteht bis zum 31. März 2023. Darauf weist da Der Begriff Webinar ist seit dem 2. Juli 2003 unter der Registernummer 303160438 beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) als Wortmarke eingetragen. Nach einer 2013 erfolgten Verlängerung gilt der Markenschutz aktuell bis zum 31. März 2023. Der Schutz umfasst insbesondere auch die für den Sport wichtigste Warenklasse 41 (sportliche Aktivitäten) In Deutschland ist die Wortmarke Webinar seit 2003 geschützt, auch wenn Markeninhaber Mark Keller aus Kuala Lumpur mit der Marke Webinar in den vergangenen 17 Jahren auf dem deutschen Markt nicht aktiv in Erscheinung getreten ist

Jedoch ist der Begriff markenrechtlich geschützt und seit 2003 beim Marken- und Patentamt als Wortmarke eingetragen. Der Markenschutz dieses Begriffs gilt derzeit bis März 2023. Nach deutschen Markenrecht darf der Begriff Webinar deshalb nur von den Inhabern der Wortmarke genutzt werden Der Begriff Webinar ist nämlich als deutsche Wortmarke geschützt. Leistungen wie etwa das Anbieten von Präsentationen über das Internet, die Durchführung von Seminaren oder die Organisation und Veranstaltung von Konferenzen dürfen also nur mit Genehmigung des Markeninhabers als Webinar beworben werden. Wer den Begriff Webinar ohne Rücksprache im geschäftlichen Kontext. Webinar wird zum Tabu-Wort Gerade in Corona-Zeiten ist der Begriff in aller Munde, doch jetzt wird vor seiner Verwendung gewarnt. Webinar ist nämlich als Wortmarke geschützt. Die Nutzung kann.. Anwältinnen und Anwälte rechnen laut heise damit, dass der Markenschutz noch in diesem Sommer aufgehoben wird. Webinar wurde 2003 als Wortmarke beim DPMA angemeldet und ist dort unter der Nummer DE30316043 eingetragen. kas

Begriff »Webinar« provoziert scheinbar erste Abmahnun

Es geht um den Begriff Webinar, wir haben's jetzt alle in der Krise gelernt, neu gelernt, als Ersatz für Seminare und so weiter und so fort. Dieser Begriff ist seit zweitausenddrei als Wortmarke geschützt. Der Schutz läuft noch bis zweitausenddreiundzwanzig, kann dann auch nochmal verlängert werden, damit die Kuh noch goldene Eier legt und diese Wortmarke soll mittlerweile irgendein Investoren einer Holding oder sonstwas auf den Philippinen gehören. Das ist jetzt nicht weiter dramatisch. Auch wenn aus heutiger Sicht der Begriff Webinar sicherlich nicht mehr geschützt werden kann, so ist die Wortmarke im Markenregister unter dem AZ 303160438 wirksam eingetragen und ist per se nicht angreifbar. Dies bedeutet aber nicht, dass der Begriff Webinar nicht verwendet werden darf. Eine begrüßenswerte Klarstellung kommt hier von dem Inhaber der Wortmarke selbst. Markeninhaber ist der. Tatsächlich ist der Begriff Webinar seit 2003 und vorerst bis 2023 als Wortmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen und geschützt. Die Wortmarke Webinar beansprucht Schutz für das Bereitstellen von Informationen, Plattformen und Portalen im Internet, für das Veranstalten und Durchführen von Seminaren sowie für Organisation und Veranstaltung von Konferenzen

Das Thema: Die geschützte Wortmarke Webinar. Anfang Juli 2020 - Das Gerücht. Anfang Juli tauchte in sozialen Medien, insbesondere in Facebook ein Gerücht auf, dass es angeblich einen Markenschutz des Begriffes Webinar gibt. Soll heißen, wir dürfen alle nicht mehr Webinar zu unseren Online-Weiterbildungen sagen. Angeblich ist der Begriff markenrechtlich geschützt. Die. Um sowohl die Art des Online-Angebots als auch den Ort zu verdeutlichen, wird an dieser Stelle häufig von Webinaren gesprochen. Diese gelten als Live-Veranstaltungen im Web in einem festgelegten Zeitraum. Aber Vorsicht: Der Begriff Webinar ist eine beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) eingetragene und somit geschützte Wortmarke. Eine Überprüfung der Bezeichnung.

Web-Seminar - Wikipedi

  1. ar tut's auch, liebe Trainer*innen- und Personalentwickler*innen-Kolleg*innen. Hier ein Interview dazu und einen Link auf Mail-Anfrage. https://www.youtube.
  2. aren.
  3. Im Podcast gibt Rechtsanwalt Jun wichtige Hinweise, wie Bildungsanbieter und Kursersteller aktuell den Begriff Webinar verwenden sollten und so einer Verletzung der bestehenden Wortmarke Webinar aus dem Weg gehen können. Denn eines ist sicher: Nur weil der Begriff Webinar aktuell durch eine Wortmarke geschützt ist, bedeutet dies nicht, dass Bildungsanbieter, Unternehmen oder Kursersteller.
  4. Dort können Interessierte einsehen, in welche Klassen die Markennamen eingetragen sind. Die Wortmarke Sheldon Cooper beispielsweise genießt markenrechtlichen Schutz für Mauspads, Becher, T-Shirts, Hemden, Mützen, Hosen, Pullover, Schals, Jacken, Socken sowie Unterwäsche

Das DPMA führt auf gesetzlicher Grundlage das online kostenlos zugängliche Register für Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Designs DPMA register.Durch die Verlinkung zu DEPATIS net werden Ihnen zu den einzelnen Einträgen auch die veröffentlichten Dokumente, wie Patent- und Gebrauchsmusterschriften und Offenlegungsschriften, angezeigt.. In DPMA register ermitteln Sie den aktuellen Rechts. Der Begriff WEBINAR ist als Wortmarke geschützt! Hallo liebe Kollegen aus der Beauty-Branche, gestern erreichte uns die Nachricht, dass der Begriff Webinar als Wortmarke seit 2003 geschützt.. Unter einer Webkonferenz oder einem Online Meeting versteht man über das Internet organisierte und durchgeführte virtuelle Treffen zwischen Teilnehmern, die sich real an ganz unterschiedlichen Orten befinden können. An Stelle des realen Konferenztisches tritt bei einer Webkonferenz der Desktop des Sitzungsmoderators. Alle Teilnehmer können in einem Fenster auf ihrem Bildschirm das. Kurpfälzer Allgemeine Zeitung - aktuell und informativ. Den Vereinen, der Kultur, der Politik und den Menschen in der Kurpfalz und Speyer verpflichtet

Begriff Webinar ist als Wortmarke geschützt / Abmahnungen drohen. Verband. Ansprechpartner*in; Coaching und Training Award. Award 2019; Award 2018; Award 2017; Award 2016; Award 2015; Award 2014; Award 2013; Award 2012; Award 2011; Award 2010; dvct-Fachtagung 2021 Positive Psychologie Positionen; Ethik; Satzung ; dvct-Kongresse Archiv. dvct-Kongress 2015; dvct-Kongress 2014; dvct. Der Schutz kann durch Verwendung, Bekanntheit und Berühmtheit quasi von selbst entstehen oder auch angemeldet und registriert werden. Auch ohne Anmeldung/Registrierung besteht gewisser Schutz schon durch das Gesetz, insbesondere durch § 9 UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb). Logos können außerdem urheberrechtlich geschützt sein Als Wortmarke schutzfähig sind Kennzeichen bzw. Begriffe, die aus Buchstaben oder Zahlen bestehen wie z. B. Nivea, Golf, Nike, O2, Audi A4. Auch Personennamen oder Werbeslogans wie Freude am Fahren können die erforderliche Kennzeichnungskraft haben Oft schreibt man einen Text und verwendet dabei wohlklingende Begriffe und Slogans und dann kommt die böse Überraschung, wenn man von einem Anwalt eine Abmahnung bekommt, dieser Begriff oder Spruch sei geschützt und dürfe nicht verwendet werden. Um dem vorzubeugen empfiehlt sich vor der Verwendung prägnanter Slogans die Suche in einer oder mehreren Datenbanken die geschützte Marken oder.

So prüfen Sie geschützte Namen. Früher nannte man eine Marke oder ein Markenzeichen Warenzeichen. Dies sind besonders rechtlich geschützte Namen, die sich von konkurrierenden Dienstleistungen oder Produkten anderer Unternehmen unterscheiden lassen. Recht an Marken sind wie Patente oder Urheberrechte nicht materielle Monopolrechte Der Begriff Webinar ist seit 2003 beim Deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke eingetragen und bis 2023 geschützt. Vor einem Jahr ist das Markenrecht auf eine Einzelperson in Kuala Lumpur. Begriff Webinar ist als Wortmarke geschützt / Abmahnungen drohen. Hamburg, 3. Juli 2020. Der dvct empfiehlt allen Trainer*innen und Coachs, den Begriff Webinar aus urheberrechtlichen Gründen nicht weiter zu verwenden und stattdessen auf die Bezeichnung Online Seminar oder ähnliche Begriffe auszuweichen. Damit ist man rechtlich auf der sicheren Seite, da der Begriff. Der Begriff Webinar ist Markenrechtlich geschützt. Es hat eine Abmahnung zum Begriff Webinar gegeben, die alle überrascht hat. Tatsächlich gehört die Wortmarke Webinar seit 2003 einer Person aus Kuala Lumpur (Malaysia). Die Wortmarke ist als Begriff für Konferenzen, Dienstleistungen und Durchführungen von Seminaren geschützt. Demnach darf der Begriff nur mit Erlaubnis des.

Es geht darum, dass das Wort Webinar eine geschützte Marke sei. Der Inhaber der Marke ist ein gewisser Mark Keller aus Kuala Lumpur. Und in Deutschland lässt er wohl durch die Kanzlei Legispro abmahnen. Wahr ist, dass das Wort tatsächlich als Wortmarke registriert ist. Wie ihr an dem Link erkennt, wurde die Wortmarke 2003 registriert. Seit 2003 ist die Bezeichnung Webinar als Wortmarke geschützt. Der Begriff Webinar wird im alltäglichen Gebrauch häufig als Synonym für Online-Seminare verwendet. Dabei ist die Markenbezeichnung WEBINAR® nicht gleichbedeutend mit dem Ausdruck Webinar. Der Unterschied zwischen der Marke WEBINAR® und der Bezeichnung Webinar ist durch den Markenhinweis.

Grund dafür ist der Blogeintrag des Anwalts Dr. Maximilian Greger, in dem er auf die Eintragung des Begriffs Webinar als deutsche Wortmarke aufmerksam macht. Markenrechtlich geschützt hat den Begriff schon im Jahr 2003 ein gewisser Mark Keller, der in Kuala Lumpur, Malaysia, wohnhaft ist. Ob der Markenschutz noch immer Bestand hat, ist. Meyer-Dulheuer MD Legal Patentanwälte: Ihre Patent- und Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt Patentrecht Marken- u. Designrecht Arbeitnehmererfindun

Eingetragene Marke Webinar - droht Abmahnung bei

Markeneintragung kostenlos prüfen Zu prüfen, ob eine Marke schon eingetragen ist, kann Zeit und Geld sparen. Unterstützung versprechen hier die kostenlosen Markensuchmaschinen Händler sollten sich bei Werbemaßnahmen auch 2020 weiterhin zurückhalten, denn der Begriff Black Friday ist weiterhin geschützt. Wer die Marke rechtswidrig im Verkehr nutzt, also beispielsweise zu Werbe- und Marketingzwecken, muss auch in diesem Jahr noch mit einer Abmahnung rechnen. Allerdings gibt es Hoffnung

Marke Webinar: Gleich fünf Anträge auf Löschung heise

Wortmarke: Schutz durchs Markenrecht - Urheberrecht 202

  1. Es kursieren Informationen, dass der Begriff Webinar geschützt und deswegen mit Vorsicht einzusetzen ist. Das Bundesverwaltungsamt hat die Träger darüber informiert. In der Mail heißt es unter anderem: Der Begriff Webinar ist seit 2003 beim Deutschen Patent- und Markenamt als Wortmarke eingetragen und bis 2023
  2. ar als urheberrechtlich geschützter Begriff unter der Registriernummer 303160438 beim Marken- und Patentamt eingetragen. Urheber ist ein gewisser Mark Keller aus Kuala Lumpur, der durch eine Anwaltskanzlei aus Wiesbaden vertreten wird. Widerspruch wurde weder.
  3. are verwendet. Es führte zu einer gewissen Verunsicherung, als 2020 die ersten Gerüchte über Anmahnungen von Seiten des Markeninhabers auftauchten. Der ließ.
  4. are via Video, allgemein auch Webinare genannt. Nun geistert seit einigen Tagen die Debatte durchs Netz, dass der Begriff markenrechtlich geschützt sei und deshalb nicht mehr verwendet werden dürfe. Es gäbe angeblich sogar schon Abmahnungen. Worum es geht und was ihr beachten solltet: Wir...Weiterlese
  5. are. Jetzt häufen sich Berichte, wonach der Markeninhaber im Wege der Abmahnung gegen Dritte vorgeht, die ebenfalls Online-Se

DPMA Markenrecherch

  1. Denn eines ist sicher: Nur weil der Begriff Webinar aktuell durch eine Wortmarke geschützt ist, bedeutet dies nicht, dass Bildungsanbieter, Unternehmen oder Kursersteller den Begriff Webinar nicht mehr verwenden dürfen. Siehe hierzu bereits unseren vorherigen Beitrag zum Markenschutz für den Begriff Webinar
  2. Via Internet durchgeführte Bildungsveranstaltungen wurden und werden dabei oftmals mit dem Oberbegriff Webinar bezeichnet. Was so nicht sein darf. Denn der Begriff ist markenrechtlich geschützt: Im Jahr 2003 wurde der Begriff als sogenannte Wortmarke beim Marken- und Patentamt eingetragen. Und der Schutz läuft erst im Jahr 2023 aus. Im.
  3. Bei dem Begriff Webinar handelt es sich um eine durch Eintrag im Markenregister des Deutschen Patent- und Markenamtes geschützte Wortmarke. Dies hat zur Folge, dass die . 5 * Die Erläuterungen werden regelmäßig geprüft und den aktuellen Entwicklungen angepasst. Verwendung des Begriffs Webinar der Erlaubnis des Markeninhabers bedarf. Von der Verwendung des Begriffs Webinar.
  4. Die Bezeichnung Webinar ist als Wortmarke seit 2003 beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen und bis 2023 geschützt. Es war von angeblich kostenpflichtigen Abmahnversuchen wegen Verwendung des Begriffs zu lesen und zu hören. Nun teilte der Markeninhaber Anfang Juli mit, dass er keine Abmahnungen verschickt hat. Unabhängig davon wurde die Verwendung des Begriffs für digital.
  5. Die in diesem Zusammenhang oft gehörte Kurzform Webinar ist eine noch bis zum 31.3. 2023 geschützte Wortmarke. Der Markenschutz wird derzeit allerdings geprüft, da bereits mehrere Löschungsanträge wegen Nichtbenutzung vorliegen. Bis zur endgültigen Klärung sind wir auf der sicheren Seite, wenn wir uns für eine längere, zusammengesetzte Variante entscheiden, etwa Web-Konferenz.

Was viele jedoch nicht wissen und besser beachten sollten: Seit 2003 ist der Begriff Webinar beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) als Wortmarke eingetragen und geschützt. Anbieter von Online-Seminaren können möglicherweise für die Benutzung des Begriffs abgemahnt werden. Doch ist die Angst vor einer Abmahnwelle auch begründet? Das ist fraglich. Es wurden bereits fünf. Webinar & Markenrecht: Bezeichnung Webinar geschützt - Achtung vor Abmahnungen. uhle; 2. Juli 2020; uhle. Cheffe. Erhaltene Likes 111 Punkte 27.281. ACHTUNG: Das darf so nicht sein, denn der Begriff Webinar ist markenrechtlich geschützt. Der Begriff wurde im Jahr 2003 als sogenannte Wortmarke beim Marken- und Patentamt eingetragen. Der Schutz läuft erst im Jahr 2023 aus. Rechtliche Folgen: Wird der Begriff Webinar zur Ankündigung der unterschiedlichsten (Bildungs-)Veranstaltungen ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwendet. Seit Kurzem häufen sich im Internet Warnungen von Berufs- und Interessenverbänden sowie Kanzleien, den Begriff Webinar nicht mehr für die Bewerbung von Online-Seminaren zu verwenden. Hintergrund dieser Warnung ist der Umstand, dass der Begriff Webinar seit 2003 und vorerst bis 2023 als eine beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragene Wortmarke geschützt ist

Derzeit geistert ein Thema durch die Medien, das vor allem Veranstaltungsanbieter aufhorchen lässt. Der Begriff Webinar, ein gängiger Begriff für ein Online-Seminar, ist markenrechtlich geschützt.Was das für die Verwendung im Rahmen Ihrer virtuellen Veranstaltungen bedeutet, erläutere ich in diesem Artikel Damit ist man rechtlich auf der sicheren Seite, da der Begriff Webinar bereits seit 2003 als Wortmarke geschützt ist. Zwar lässt sich darüber diskutieren, ob der Begriff zwischenzeitlich zum allgemeinen Sprachgebrauch gehört und deshalb nicht mehr geschützt werden kann. Jedoch warnt der dvct vor der Verwendung dieses Begriffes, bis eine rechtssichere Entscheidung getroffen wurde.

Begriff Webinar geschützt - Was Weiterbildner tun könne

  1. Begriff Webinar nicht benutzen. Der DOSB macht seine Mitgliedsorganisationen darauf aufmerksam, dass der Begriff Webinar markenrechtlich geschützt ist und nicht mehr verwendet werden sollte. Der Begriff Webinar ist seit dem 2. Juli 2003 unter der Registernummer 303160438 beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) als Wortmarke.
  2. Nun habe ich gelesen, dass das Wort Webinar in Deutschland eigentlich geschützt ist!! Genau, theoretisch könnte jeder teuer abgemahnt werden, der das Wort Webinar verwendet und in Deutschland lebt. Am 26. März 2003 wurde der Begriff Webinar zur Eintragung als Wortmarke angemeldet; die Eintragung selbst erfolgte am 2. Juli 2003. Da.
  3. ar oder ähnliche Begriffe auszuweichen. Damit ist man rechtlich auf der sicheren Seite, da der Begriff Webinar bereits seit 2003 als Wortmarke geschützt ist
  4. Schritt 1: Welcher Typ Marke soll geschützt werden? Wortmarke, Bildmarke oder eine Wort-Bildmarke; Schritt 2: Nach bestehenden Marken recherchieren; Schritt 3: Angebot vom Markenanwalt einholen; Geschmacksmusterschutz als Ergänzung. Ergänzend zum Markenschutz lassen sich Logos oder Designs von Gegenständen auch als Geschmacksmuster bzw. als eingetragenes Design schützen, wenn Sie die.
  5. Spekulationen über mögliche Abmahnungen auf der Grundlage der Wortmarke 'Webinar' sorgen für Unruhe. Jetzt liegen dem Markenamt mehrere Löschanträge vor. Freitag 03.07.2020 15:31 - Tarnkappe.info 'Webinar' ist geschützte Marke - sind Abmahnungen wirksam? nennen diese Veranstaltungen 'Webinare' und vermarkten sie als solche. Doch das Zeichen 'Webinar' ist seit 2003 als deutsche.
  • LG SIGNATURE.
  • Cargo Bar Basel.
  • Garmin Wanderkarten Österreich kostenlos.
  • WC Sitzbezug selber machen.
  • NATO accession talks.
  • Didacta Messe.
  • Schulte Duschwand Badewanne Duschabtrennung Dusche Promo D1700.
  • Abu Dhabi Dezember 2019.
  • Parkhaus Frankfurt Innenstadt preise.
  • Parkhaus Frankfurt Innenstadt preise.
  • Türgarderobe Holz.
  • Flötzinger 1543.
  • Postleitzahl Magdeburg Reform.
  • 20er Jahre Mottoparty Deko.
  • Hühnerhaltung Wikipedia.
  • Montblanc Meisterstück Platinum Line Classique Füllfederhalter.
  • Flans Mod Server.
  • Pumptrack Köln Stadtwald.
  • TestDaF Mündlicher Ausdruck Aufgabe 2 Redemittel.
  • Die offizielle marvel comic sammlung band 1.
  • Rowi Pelletofen Modesto Test.
  • Abschleppseil Pkw.
  • Dr Jacke Wuppertal fax.
  • CT Lunge Strahlenbelastung.
  • Duo RDP.
  • Türkische Lieder 2020.
  • Blitzlicht Methode Durchführung.
  • Art 121 GG.
  • William Calley.
  • Listenartig.
  • Text Einladung Polterhochzeit.
  • Hupe funktioniert nicht mehr.
  • Betriebskostenspiegel 2019 Hamburg.
  • Hürriyet Zeitung.
  • Geregelter Brexit.
  • Huggle Berlin Rabattcode.
  • Kleid transparent Blumen.
  • Wie viele MFA pro Arzt.
  • Papa John's Deutschland Standorte.
  • IPhone Ladekabel löst sich auf.
  • ALDI stellenbeschreibung.